Nazan Üstündag und Mahmut Sakar an der HU Berlin


Am 75. Tag des Hungerstreiks von Leyla Güven, dem 21. Januar 2019 hat die JXK Berlin eine Podiumsdiskussion in der Humboldt Universität abgehalten. Dazu waren die beiden GastreferentInnen Nazan Üstündag und Mahmut Sakar eingeladen. Die beiden berichteten über die Hintergründe des aktuellen Hungerstreiks von Leyla Güven, sowie über die Haftbedingungen und die Wichtigkeit Öcalans.

Zu der Veranstaltung sind über 50 Menschen gekommen, die sich über die aktuelle politische Lage in der Türkei und die Zusammenhänge zwischen dem Hungerstreik, Öcalan und Rojava informieren wollten. Auch sind Pressevertreter erschienen, die im Anschluss an die Veranstaltung mit Mahmut Sakar ein Interview führten. Mahmut Sakar gehörte zu den ersten Anwälten Öcalans. Nazan Üstündag ist eine türkische Akademikerin im Exil, die sich unter anderem in der „Fraueninitiative für Frieden“ engagiert. Sie ist in ihrem Vortrag auf die geschichtliche Tradition von Hungerstreiks eingegangen und informierte über verschiedene Widerstandsformen in der Geschichte in verschiedenen Teilen der Welt. Sie betonte dabei die Forderungen und die Vorreiterrolle Leyla Güvens für die kurdischen Frauen im Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit.